Strategie & Taktik: Unterschied & der Bezug zu deiner Lebensvision

Du hast die Wahl das dazugehörige Video zu gucken oder den Artikel zu lesen.
Hier das Video zu “Taktik vs Strategie – Was ist der Unterschied?”:

Strategie Definition

Das Wort Strategie kommt aus dem griechischen. Es hatte ursprünglich militärische Bedeutung und zwar “Feldherrentum, Feldherrenkunst”.

→ Strategie, sowie die strategische Planung legt einen grundsätzlichen und zielorientierten Handlungsrahmen zur Erreichung eines Ziels fest, der sich an einem langfristigen Zeitrahmen orientiert.

  1. Strategien ist langfristig
  2. Strategien sind zielorientiert

Aktuelle Beispiele für Strategien sind:

  • VW´s Strategie ist es, der größte Autobauer der Welt zu sein
  • Das strategiesche Ziel beim Schach ist es, den gegnerischen König matt zu setzen

Taktik Definition

Taktik kommt auch aus dem altgriechischen (taktika) und bedeutet “die Kunst ein Heer in Schlachtordnung zu stellen”

Taktische Entscheidungen sind den strategischen Zielen untergeordnet.

  1. Taktiken sind Mittel um das strategische Ziel zu erreichen
  2. Taktiken sind wandelbar (passen sich an die Umstände, den Zeitgeist an)

Taktische Beispiele für obengenannte Strategie Beispiele sind:

  • VW nutzt Werbung, gefälschte Abgaswerte, Lobbyarbeit usw.
  • Die Taktiken des Schachspielers sind einzelne Züge oder Zugfolgen um das langfristige ziel “Schachmatt” zu erreichen

Dieses Wissen anwenden: Was sind deine Streategien und taktiken?

Das Militär und moderne Unternehmen sind sich ihrer Strategien jederzeit voll bewusst und in ihren Taktiken flexibel.

Ebenso kannst auch du handeln. Mache diese Übung am besten schriftlich.

  1. Schritt: Bewusstwerdung
    Was ist deine langfristige “Strategie” (deine Vision).
    Wie soll dein Leben aussehen in 10 oder 20 Jahren?
    Diese Vision ist dein “roter Faden”, an dem du dich immer entlanghangeln kannst.
  2. Schritt: Stärkung der Motivation
    Warum willst du genau das? Wie wirst du dich fühlen nach erreichen deiner Ziele?
    Visualisiere dies so intensiv wie möglich und am besten täglich einige Minuten lang.
  3. Schritt: Der Weg
    Frage dich, was du alles tun kannst um deine Vision in die Realität umzusetzen.
    Dies sind deine “Taktiken”.
    Brainstorme hier. Was kannst du alles tun? Jeder noch so kleine Schritt ist es wert, notiert zu werden.
    Und sei dir bewusst, dass auch der Weg Teil des Ziels ist. Das heißt auch der Weg soll Spaß machen und dich erfüllen.
    Also was kannst du alles tun, damit auch diese vielen einzelnen Teilschritte Spaß machen?
Strategie und Taktik in Bezug auf die eigene Lebensvision!
Strategie und Taktik in Bezug auf die eigene Lebensvision!

Das war eine kurze Erläuterung der Begriffe und der Bezug zu deinem Leben, deiner Vision.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Manuel Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*